May 2023

Der ZfK-NachhaltigkeitsAWARD 2023 in der Kategorie Digitalisierung geht an die EVI

Die EVI Energieversorgung Hildesheim, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Hildesheim, hat den ZfK-NachhaltigkeitsAWARD 2023 in der Kategorie Digitalisierung der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) gewonnen. Ausgezeichnet wurde „enersis“, die digitale Energiewende-Plattform inklusive Klima-Cockpit der EVI. Das Klima-Cockpit wird auf der Internetseite der EVI unter www.evi-hildesheim.de/klimacockpit präsentiert. Knapp 100 Bewerbungen kommunaler Unternehmen waren zuvor für alle fünf Kategorien des Awards bei der ZfK eingegangen.

„Wir sind wahnsinnig stolz und freuen uns sehr über diesen sehr renommierten Award“ sagte der Vorstand der Stadtwerke Hildesheim und kaufmännische Geschäftsführer der EVI, Mustafa Sancar und führt weiter aus: „Denn genau das sind unsere Themen: Nachhaltigkeit, Energiewende und Digitalisierung.“ Mustafa Sancar ist auch stellvertretender Vorsitzender des Smart City Boards der Stadt Hildesheim, dem der Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Ingo Meyer, vorsitzt, der sich ebenfalls über die Auszeichnung freut: „Mit der HildesheimApp, die die Stadtwerke Hildesheim vor wenigen Monaten entwickelt haben, wurde bereits ein digitaler Leuchtturm für Hildesheim umgesetzt. Nun folgt mit der digitalen Energiewende-Plattform inklusive Klima-Cockpit der EVI ein weiterer, wichtiger und großer Schritt in Richtung Smart City. Wir freuen uns über den Award, der eine tolle Auszeichnung für unsere Stadt ist und ein Zeichen, wie wir den digitalen Wandel vorantreiben.“

Mustafa Sancar ist zudem Sprecher der Initiative „Klimawerke“, einem Zusammenschluss verschiedener Stadtwerke aus ganz Deutschland mit dem gemeinsamen Ziel bis 2040 klimaneutral zu werden.

Für die digitale Energiewende-Plattform inklusive Klima-Cockpit hat die EVI mit dem Greentech Start-Up enersis aus Bern zusammengearbeitet und einen digitalen Zwilling der Stadt Hildesheim entwickelt. Mit diesem digitalen Abbild der Stadt ist es möglich, sektorenübergreifend Energieverbräuche und Emissionsdaten abzubilden. So können Stadtteile, Quartiere, oder auch einzelne Gebäude betrachtet werden. Alle Klimamaßnahmen können darin simuliert und geplant werden, um den optimalen Weg in die Klimaneutralität zu finden und diesen mit allen zu teilen.

Mit dem NachhaltigkeitsAWARD der ZfK werden wegweisende Vorzeigeprojekte von kommunalen Unternehmen aus ganz Deutschland ausgezeichnet und die Anstrengungen für den Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz herausgestellt. Dieses Engagement soll mit dem Award einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und gewürdigt werden.

Die Preisverleihung fand am 11. Mai 2023 im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung, der eigens dafür geschaffenen ZfK-Nachhaltigkeits-Konferenz, in Berlin statt. So wurden verschiedene Best-Practice-Beispiele aus der Kommunalwirtschaft wie eben „enersis“ vorgestellt. Durch die Preisverleihung führte die Moderatorin, Speakerin und Autorin Janine Steeger. Tilo Hacke, Vorstandsmitglied der Deutschen Kreditbank (DKB), verlieh in seiner Laudatio den Award in der Kategorie Digitalisierung an den Vorstand der Stadtwerke Hildesheim und kaufmännischen Geschäftsführer der EVI, Mustafa Sancar für die gemeinsam mit enersis entwickelte digitale Energiewende-Plattform inklusive Klima-Cockpit.

Mustafa Sancar skizziert die Möglichkeiten des neuen Tools: „Mit dem digitalen Zwilling der Stadt nutzen wir die Chancen der Digitalisierung und haben ein innovatives Tool in den Händen, mit dem wir die Energiewende in Hildesheim nachhaltig gestalten können. Damit bringen wir die entscheidenden Sektoren der Energiewende zusammen: Gebäude, Verkehr, Energienetze, neue dezentrale Energieproduktionen. Bürger:innen, Verwaltung, Politik, Industrie, Gewerbe und Handwerk müssen gemeinsam daran arbeiten. Mit der digitalen Energiewende-Plattform inklusive Klima-Cockpit für die Stadt kann dies umgesetzt werden und wir können energetische Maßnahmen noch zielgenauer planen und konzipieren. Wir sehen genau, welche Maßnahmen welche Effekte haben“, sagt Mustafa Sancar und ergänzt mit Blick auf das Partnerunternehmen: „Das ist im Grunde das digitale Schweizer Taschenmesser für die Energiewende.“

Der CEO der enersis suisse AG, Thomas Koller, stimmt dem zu: „So geht die Energiewende in Hildesheim voran. Vom Ausbau der erneuerbaren Energien mit Photovoltaik und nachhaltiger Wärme bis hin zur Ladeinfrastruktur, alle Aspekte der Energiewende können nun sichtbar gemacht werden und wir sind froh, unseren Beitrag zu dieser tollen Lösung geleistet zu haben. Das Ganze hat Leuchtturmcharakter und kann sicher auch für andere Stadtwerke, Energieversorgungsunternehmen und Kommunen ein wegweisendes Vorbild sein“.

Über die ZfK

Die Zeitung für Kommunalwirtschaft (ZfK) ist eine Fachzeitung für Energiepolitik, Energie,- Wärme- und Wasserversorgung des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) und ist unter den ersten 80 größten Fachmedien vom Medienbranchenblatt HORIZONT gelistet. Die Zeitung ist mit einer IVW-geprüften Auflage von 15.664 verkauften Exemplaren marktführend in dieser Branche und erreicht pro Ausgabe 45.000 Leser:innen.

Über die EVI Energieversorgung Hildesheim

Die EVI Energieversorgung Hildesheim ist ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Hildesheim AG und versorgt die Stadt Hildesheim mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und BioWärme sowie die Region mit Strom und Erdgas. Mit über 300 Mitarbeiter:innen ist die EVI eines der großen Energiewirtschaftsunternehmen in Niedersachsen.

Die EVI setzt voll auf die Digitalisierung und bietet energienahe Dienstleistungen und Lösungen zu den Themen E-Mobilität, Ladesäuleninfrastruktur, Carsharing und Photovoltaik an. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf erneuerbaren Energien und Ökostrom. Regionalität, Nachhaltigkeit, digitale Lösungen, eine hohe Versorgungssicherheit und die Erhöhung der Lebensqualität stehen an erster Stelle. Sie engagiert sich zudem vor Ort in den Bereichen Soziales, Bildung, Sport und Kultur und ist als Hauptsponsor der EVI LICHTUNGEN und des EVI CUP aktiv.

Über das Smart City Board der Stadt Hildesheim
Die Stadt Hildesheim wurde im Sommer 2021 als eine von 28 Kommunen vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen zur „Modellkommune Smart Cities“ berufen. Für fünf Jahre stehen damit insgesamt 17,5 Millionen Euro Projektmittel zur Verfügung, mit der Zielsetzung modellhafte Projekte für das smarte Hildesheim von Morgen zu entwickeln, zu testen und umzusetzen. Diesen Weg will die Stadt gemeinsam mit den Hildesheimer:innen sowie Partner:innen gehen, die das Projekt Smart City Hildesheim über 2026 hinaus weitertragen und unterstützen wollen. Dieser Initiative entspringt das Smart City Board. Im Smart City Board sind verschiedene Akteurinnen und Akteure der Stadt aktiv. Den Vorsitz hat Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, stellvertretender Vorsitzender ist Mustafa Sancar.

Bild ©ZfK

vlnr: Jörg Nagel, Leitung Konzernentwicklung Stadtwerke Hildesheim, Mustafa Sancar, Kaufmännischer Geschäftsführer der EVI Energieversorgung Hildesheim, Thomas Koller, CEO enersis suisse AG

No items found.

June 10, 2024

energate-Talk Netzplanung: Ist Oranienburg wirklich ein Einzelfall?
MEHR ERFAHREN

June 10, 2024

Öffentliche Informationsveranstaltung zur Kommunalen Wärmeplanung in Rüdersdorf
MEHR ERFAHREN

June 10, 2024

Auf dem Weg zur klimaneutralen Wärmeversorgung: Start der kommunalen Wärmeplanung in Burgwedel
MEHR ERFAHREN

May 21, 2024

Daten als Erfolgsfaktor der Kommunalen Wärmeplanung
MEHR ERFAHREN

June 18, 2024

Webinar: Digitale Zwillinge als Tool für die Energiewende - Datenschutz und Datensicherheit
MEHR ERFAHREN